Heilerausbildung 2|5

Schamanische Heilerausbildung Feuer

Das Element Feuer steht für die Transformation von schweren Energien im Klienten.

Übersicht

Der zweite Teil der Heilerausbildung Element Feuer vertieft und verfeinert die bereits erworbenen Grundtechniken. In diesem Modul steht der energetische Aspekt der Seele und des Körpers im Vordergrund. Das Element Feuer steht für die Transformation von schweren Energien im Klienten.

Das Element Feuer

Die Bedeutung des Feuers spiegelt sich in zahlreichen Mythen wider, etwa dem der Feuerbringer Prometheus und Huschang oder des Vogels Phönix.

Die alte Religion des persischen Religionsstifters Zarathustra wirkte nachhaltig in die dortige Volkskultur hinein. Auch heute noch lebt diese Religion als Parsismus bzw. Zoroastrismus fort. Viele persische Vornamen nehmen auf das Feuer Bezug.

Die Römer verehrten Vesta, die Göttin und Hüterin des Herdfeuers, mit einem eigenen Frauenkult (den Vestalinnen).

Im Alten Testament der Bibel sind Feuer, Rauch und Beben Begleiterscheinungen einer Theophanie (Gotteserscheinung). Nach dem Zeugnis der Apostelgeschichte zeigte sich der Heilige Geist „in Zungen wie von Feuer“. In der Osternacht wird am Osterfeuer die Osterkerze, Sinnbild der Auferstehung Jesu Christi, entzündet. Der Brauch des Osterfeuers hat vermutlich vorchristliche Wurzeln. Bei Johannes nennt sich Jesus selbst das Licht der Welt. Dem Feuer wird außerdem reinigende Wirkung zugesprochen.

Im Hinduismus ist Agni, das Feuer, die Verkörperung Gottes, der auf der Erde in Flammenform erscheint. Feuer spielt im Gottesdienst sowie in allen anderen religiösen Riten eine herausragende Rolle: Die populärste tägliche Zeremonie ist das Arati, wo man ein Butterlicht vor dem Altar schwenkt. Das Feueropfer, Yaggya (auch Yajna) genannt, war ursprünglich wahrscheinlich das wichtigste Opferritual, bei dem die Opfergaben in das heilige Feuer geworfen wurden.

Das Element Feuer steht somit für die Ausgestaltung, dynamische Phase, Transformation und Aktion.

Dem Element Feuer wird der Süden und der Erzengel Michael zugeordnet.

Praktische Anwendung

In praktischer Arbeit werden folgende Themen vermittelt und erarbeitet:

  • Anamnese und Gesprächsführung mit dem Klienten
  • Informationen und Muster der Fremdenergien übersetzen
  • Evokation von Fremdenergien / Entitäten
  • Behandlung von körperlichen Symptomen
  • Behandlung von psychischen Symptomen
  • Energetic Root Medicine, Heilungstechnik Teil I
  • Arbeit an der “Seelenkugel”
  • Arbeit mit Seelenanteilen
  • Arbeit an Erbschuld / Ahnenlinien
  • Sterbevorbereitung und Sterbebegleitung
  • Totenritual und Seelenbegleitung und -überführung

Voraussetzung für die Teilnahme

Die Arbeit mit schweren Energien beinhaltet einige Gefahren und Risiken. Zu deinem eigenen Schutz ist die Voraussetzung für die Teilnahme die abgeschlossene 9|9 Schamanisches Seminar | ♅ URANUS oder eine vergleichbare Vorarbeit bei einem anderen Ausbilder.