4|9 Schamanisches Seminar Mars

Seminar Mars

Willkommen zum vierten Teil des Schamanischen Seminars mit dem Fokus auf Mars, Solarplexuschakra, Kolibri und dem Ego.

In diesem Teil werden wir uns intensiv mit der Energie von Mars und dem Solarplexuschakra verbinden und sie mit der Energie des Kolibris und dem wahren Ich verknüpfen. Das Solarplexuschakra ist das dritte Chakra im Körper und steht für Selbstbewusstsein, persönliche Macht und Willensstärke. Der Kolibri ist ein kraftvolles Krafttier in der schamanischen Praxis und repräsentiert Leichtigkeit und Anmut.

Während des Seminars werden wir uns mit der Energie von Mars verbinden, um unsere Durchsetzungskraft und Entschlossenheit zu stärken. Wir werden uns auch mit der Energie des Kolibris verbinden, um uns auf Leichtigkeit und Anmut zu besinnen. Und wir werden das Solarplexuschakra aktivieren und stärken, um unser Selbstbewusstsein und unsere Willensstärke zu verbessern.

Zusätzlich werden wir uns auch mit dem alten Ego beschäftigen, um zu erkennen, welche hinderlichen Glaubensmuster und Überzeugungen uns daran hindern, unsere volle Macht zu entfalten. Wir werden schamanische Techniken anwenden, um diese alten Muster loszulassen und Raum für neue, positive Überzeugungen und Muster zu schaffen.

Urbild Mars

Schamanisches Seminar Mars und die archetypische Energie des Mars steht für das Prinzip Aggression, Triebkraft und Aufbruch. Der Mars bewegte die Menschheit von alters her besonders. Im alten Ägypten wurde Mars als „Horus der Rote“ bezeichnet. Da der Planet sich während seiner Oppositionsschleife (Planetenschleife) zeitweise rückläufig bewegt, sprachen die Ägypter davon, dass Mars rückwärts wandere. Der Mars besitzt zwei kleine, unregelmäßig geformte Monde: Phobos und Deimos (griechisch für Furcht und Schrecken).

Im indischen Sanskrit wird der Mars als „Mangal“ (verheißungsvoll), „Angaraka“ (Glühende Kohle) und „Kuja“ (der Blonde) bezeichnet. Er repräsentiert kraftvolle Aktion, Vertrauen und Zuversicht.

Aufgrund seiner roten Färbung wurde der Mars in verschiedenen Kulturen mit den Gottheiten des Krieges in Verbindung gebracht. Die Babylonier sahen in ihm Nergal, den Gott der Unterwelt, des Todes und des Krieges. Für die Griechen und Römer der Antike repräsentierte er deren Kriegsgötter Ares beziehungsweise Mars. In der nordischen Mythologie steht er für Tyr, den Gott des Rechts und des Krieges. Die Azteken nannten ihn Huitzilopochtli, der Zerstörer von Menschen und Städten. Für die Chinesen war er Huoxing (chin. Huŏxīng, 火星), Stern des Feuers.

Auf den Menschen übertragen spiegelt das Energiezentrum unser eigenes ICH, unser Ego im Hier und Jetzt. Im Solarplexus werden Informationen verschaltet und weitergeleitet, die bestimmte Funktionen von inneren Organen (u. a. Magen und Darm) regulieren, z. B. die Anspannung oder Erschlaffung der glatten Muskulatur (Magenakkomodation) oder die Sekretion von Drüsen. Kämpft unser Ego mit alten Vorstellungen oder Bedürfnissen kommt es innerlich zu einem Kampf. Sei es auf geistiger, gedanklicher Ebene, oder auf körperlicher Ebene als Druck oder Krankheit.

Urbild Kolibri

Anders ausgedrückt steht das dritte Energiezentrum im Körper für das Urbild oder Archetyp des Kolibri. Der Kolibri steht für den Mut den man auf einer epischen Reise benötigt, ähnlich den Kolibris die jedes Jahr den Atlantik von Brasilien bis nach Kanada überqueren. Einmal von dieser Energie beseelt, katapultiert sie uns auf unsere eigene epische Reise, zurück zum Quell aus dem unser Geist hervorgegangen ist. Wenn nicht genügend Zeit, Geld oder Know How für unsere Ziele zur Verfügung stehen, kann uns der Kolibri mit Mut und Führung zur Seite stehen und uns zum Erfolg führen. Kolibris trinken nur den Nektar des Lebens, sucht die Blumen und den nicht den Unrat, kennt die Stille selbst in der Bewegung. Er ist nicht für den Flug geschaffen, und doch tritt er die unmögliche Reise an und erreicht sein Ziel.

Medizinrad

Flink,- wunderschön,- lebhaft,- musikalisch,- heilig,- Geheimnis,- Heilung,- Freude,- Ausdauer,- Klarheit,- östlicher Seelenpfad.

Der Kolibri wird im Medizinrad mit der äußeren Position des östlichen Seelenpfads und mit der Klarheit assoziiert. Kolibris sind winzige, wunderschöne Vögel, die sich sowohl von Insekten als auch von Nektar ernähren, den sie mit ihrem langen Schnabel vom Grund der Blüte aufnehmen. Damit unterstützen sie die Pflanze bei der Fortpflanzung.

Wenn sie in der Luft über der Blüte stehenbleiben, dann schlagen ihre Flügel bis zu neunzigmal in der Sekunde und verursachen ein summendes Geräusch. Zusätzlich können sie wie Hubschrauber vorwärts, rückwärts, nach oben und nach unten fliegen. Die Flügel der kleinen Vögel schillern im Sonnenlicht oft in allen Regenbogenfarben. Kolibris sind nicht nur sehr schnell, sondern auch ausgesprochen geduldig.

Schamanische Seminare

Menschen und Kolibris in den Vereinigten Staaten erfreuen sich aneinander: Menschen verwöhnen die Vögel mit Zuckerwasser, und die Vögel inspirieren sie im Gegenzug mit ihrer Schönheit.

Deine Fähigkeit, mit deiner Energie ins Zentrum einer Sache vorzustoßen,- Negativität aus einer Situation herauslösen, die Dinge klarer und reiner machen, als sie zuvor waren,- zum Herz der Sache vorstoßen.

Eine Heilung, insbesondere einer alten Wunde oder eines Abszesses,- eine Gabe, welche die widersprüchlichen Elemente in einem Menschen oder zwischen mehreren Personen in Übereinstimmung bringt,- ein Bote, der dich in andere Schöpfungsreiche einführen kann.

Manipura-Chakra

Folgt man der Chakrenlehre handelt es sich um das Energiezentrum Manipura-Chakra (Manipura = leuchtender Juwel) stellt unsere Persönlichkeit und damit unser Ich dar. Eigenschaften wie Willenskraft, Persönlichkeit, Entwicklung und Annahme des Ich, Selbstkontrolle und Durchsetzungskraft sind diesem Chakra zugeordnet.

Störungen und Blockaden in diesem Chakra erzeugen z. B. Gefühlskälte, Gleichgültigkeit, Unsicherheit, übertriebenes Leistungsdenken und Ehrgeiz, Machtdenken, Ess- und Schlafstörungen, Ziele nicht erreichen und Wutanfälle.

In diesem Seminarteil geht es vorrangig um das Annehmen des eigenen Ich. Unterdrücke Aspekte aufzuspüren und zuzulassen. Damit verbunden das Selbstbewusstsein zu stärken, eine starke Persönlichkeit zu sein mit Macht im positiven Sinne einhergehend mit Sensibilität und Mitgefühl, intuitives Entscheiden und akzeptieren von Emotionen und Gefühlen.

Lehrinhalte

  • Reise in das Medizinrad der unteren und mittleren Welt
  • Reise in das Medizinrad der oberen Welt
  • Das eigene ICH und seine Mechanismen verstehen
  • Harmonisierung und Transformation des alten Ego
  • Anbindung und Invokation an die eigene Macht
  • Sich und die Welt mit der Klarheit und Liebe des Herzens sehen
  • Demut und Vergebung

Munay-Ki Ritualzyklus

Aus dem Munay-Ki Ritualzyklus erhältst du die vierte Initiierung.

In der schamanischen Praxis werden Schamanische Samen oft als energetische Grundlagen oder „Keime“ von Erfahrungen oder spirituellen Einsichten betrachtet.

Schamanische Samen können als energetische Impulse verstanden werden, die in uns selbst und in der Natur vorhanden sind. Sie sind eng mit der Idee der universellen Energie oder des universellen Bewusstseins verbunden und können helfen, unsere Verbindung zur Schöpfung, heilenden Energien und zur spirituellen Welt zu stärken.

Seer Rite | Seher Ritus

Der Seher Ritus verbindet die Sehrinde mit dem Dritten Auge und dem Herz-Chakra. Dies erweckt die Fähigkeit der inneren Einsicht und der Wahrnehmung der unsichtbaren Welt der Energie und des Geistes.

Voraussetzungen für die Teilnahme

Teilnahme am Seminar Jupiter. Unser Seminar richtet sich sowohl an erfahrene Teilnehmer als auch an Einsteiger, die sich für diese Praktiken interessieren. Wir werden in einer offenen und unterstützenden Umgebung arbeiten, in der jeder Teilnehmer seine eigene Erfahrung machen und seine eigene Verbindung zu diesen mächtigen Energien aufbauen kann.

Seminarkalender

Keine Veranstaltung gefunden
Weitere laden
Warenkorb