Schamanisches Seminar Merkur

Urbild Merkur

Schamanisches Seminar Merkur und die archetypische Energie des Merkur steht für das Prinzip von Kommunikation, Austausch, Ordnung und Vernunft. Im antiken Griechenland bezog man den Planeten auf den Gott und Götterboten Hermes. Meist wird der Name auf das griechische Wort herma (ἕρμα „Felsen“, „Stein“, „Ballast“) zurückgeführt, das sich auf die Steinpfeiler am Rand griechischer Straßen beziehen soll, die zur Kennzeichnung heiliger Orte aufgestellt wurden.

Zu den Epitheta des Gottes zählt Argeiphontes (Ἀργεϊφόντης „Argostöter“), was ihn als Bezwinger des Riesen Argos aus der Io-Sage kennzeichnet. Die Beinamen Psychagogos (ψυχαγωγός), Psychopompos (ψυχοπομπός) und Nekropompos (νεκροπομπός) – „Seelen-“ oder „Totenführer“ – beziehen sich auf seine Funktion als Todesboten, und Atlantiadēs (Ἀτλαντιάδης) weist auf seinen Großvater Atlas hin. Kyllenios (Κυλλήνιος) und Arkas (Ἀρκάς) erinnern an seinen Geburtsort Kyllene im Nordosten Arkadiens. Hermes galt als „Überbringer der Träume“ (ἡγήτωρ ὀνείρων hēgētōr oneirōn) und Glücksbringer (πλουτοδότης ploutodotēs, „Bringer des Reichtums“); seine Zuständigkeit für den Handel umschreiben die Epitheta „der den Verkehr Betreffende“ (ἐμπολαῖος empolaios), „Einfuhrhändler“ (παλιγκάπηλος palinkapēlos), „der den Profit Bestimmende“ (κερδέμπορος kerdemporos) oder „der zum Markt Gehörige“ (ἀγοραῖος agoraios). Außerdem wurde er als „Hundebezwinger“ (κυνάγχης kynanchēs, eigentlich „Hundewürger“) betitelt.

Auf den Menschen übertragen geht es um den Zugang zu unserer unteren Welt, also der unbewussten Welt der Psyche und Emotionen. Hermes fungiert als Bote und Vermittler zwischen den bewussten und unbewussten Ebenen in uns. Er fungiert als Dolmetscher zwischen Logik, Gefühlen und Emotionen und der Seele. So gesehen passen die Beinamen des Hermes sehr gut. Von altem Ballast den wir mitschleppen bis hin zu Würgegefühlen bei Gedanken an bestimmte Situationen oder Dinge. Der Händler stellt wohl den interessantesten Teil dar. Den Handel mit uns selber alle Seiten anzunehmen oder gegen einen Obolus abgeben zu dürfen.

Urbild Huascar

Anders ausgedrückt steht das fünfte Energiezentrum in unserem Körper für das Urbild Huascar. Er ist der Herr des Lebens und Herr des Todes. Huascar steht für das harmonisierende Prinzip der Unteren Welt, unserer inneren (auch unbewussten) Welt. Er ist der Erneuerer der Welt und unser eigenes Bedürfnis brachliegende Felder zu bestellen, jene Orte in uns die gelebt werden wollen. Das Geschenk Huascars ist eine harmonische Beziehung mit unseren inneren Schatten und verborgenen Plätzen.

Vishuddha-Chakra

Folgt man der Chakrenlehre handelt es sich um das Energiezentrum Vishuddha-Chakra (Vishuddhi = reinigen) repräsentier die Kommunikation, die (Aus-) Sprache, Wortbewusstsein, Inspiration, Wahrheit, mentale Kraft, Ausdruck der Kreativität und Musikalität.

Störungen und Blockaden dieses Chakras drücken sich z. B. bei Schwierigkeiten Gefühle und Gedanken in Worte zu fassen aus, Angst seine eigene Meinung zu vertreten, Hemmungen, Schüchternheit, kein Zugang zur inneren Stimme, Halsschmerzen, Sprachstörungen und Nervosität.

In diesem Seminarteil geht es vorrangig um die eigene Wahrhaftigkeit. Also die Fähigkeit sich und seine Wünsche und Bedürfnisse klar zu formulieren und auszusprechen. Sich selbst gegenüber und anderen gegenüber. Das Kehlchakra steht auch für die Manifestation von Wünschen und Dingen. Durch die klare Formulierung und Aussprache können wahrhaftige Wünsche erfüllt und manifestiert werden.

Seminarinhalt Schamanisches Seminar Merkur

  • Vertiefter Zugang zur unbewussten Welt
  • Die Sprache der Seele und der unteren Welt verstehen
  • Energetische Musterunterbrechung
  • Kappung von energetischen Verbindungen in die Außenwelt
  • Reinigung des physischen, emotionalen und spirituellen Körpers
  • Gemeinsame Evokation und Ableitung der gelösten Energien
  • Das eigene Ich aussprechen

Munay-Ki Ritualzyklus

Aus dem Munay-Ki Ritualzyklus erhältst du die sechste Initiierung.

Wisdomkeeper Rite | Hüter der Weisheit Ritus

Du wirst mit einer Linie von Lichtwesen aus der Vergangenheit und der Zukunft verbunden. Diese Initiierung hilft dir deine männliche Seite zu heilen. Du machst einen Schritt in die Unendlichkeit außerhalb der menschlichen Vorstellung von Zeit.

Voraussetzungen für die Teilnahme

Seminar 5|9 Schamanisches Seminar | ☥ VENUS oder vergleichbare Vorbildung.

Der Merkur

Schamanisches Seminar Merkur

Der Merkur ist mit einem Durchmesser von knapp 4880 Kilometern der kleinste, mit einer durchschnittlichen Sonnenentfernung von etwa 58 Millionen Kilometern der sonnennächste und somit auch schnellste Planet im Sonnensystem. Er hat mit einer maximalen Tagestemperatur von rund +430 °C und einer Nachttemperatur bis −170 °C die größten Oberflächen-Temperaturschwankungen aller Planeten.

Aufgrund seiner Größe und seiner chemischen Zusammensetzung zählt er zu den erdähnlichen Planeten.

Wegen seiner Sonnennähe ist er von der Erde aus schwer zu beobachten, da er nur einen maximalen Winkelabstand von etwa 28° von der Sonne erreicht. Freiäugig ist er nur maximal eine Stunde lang entweder am Abend- oder am Morgenhimmel zu sehen, teleskopisch hingegen auch tagsüber. Details auf seiner Oberfläche sind ab einer Fernrohröffnung von etwa 20 cm zu erkennen, wenn er der Erde viermal im Jahr relativ nahe steht.

Benannt ist der Merkur nach dem Götterboten Mercurius, dem römischen Gott der Händler und Diebe. Sein astronomisches Symbol ist ☿.

Kulturgeschichte

In der altägyptischen Mythologie und Astronomie galt der Merkur hauptsächlich als Stern des Seth. Sein Name Sebeg (auch Sebgu) stand für eine weitere Erscheinungsform der altägyptischen Götter Seth und Thot. Im antiken Griechenland bezog man den Planeten auf den Gott und Götterboten Hermes, assoziierte ihn aber auch mit den Titanen Metis und Koios. Der zumeist nur in der Dämmerung und dann auch nur schwer zu entdeckende, besonders rastlose Planet wurde auch als Symbol für Hermes als Schutzpatron der Händler, Wegelagerer und Diebe gesehen.

Bei den Römern entsprach Hermes spätestens in der nachantiken Zeit dem Mercurius, abgeleitet von mercari (lat. für Handel treiben). Der von ihnen nach dem Merkur benannte Wochentag dies Mercurii ist im Deutschen der Mittwoch. In der Zuordnung der Wochentage besteht die namentliche Verbindung des Merkurs mit dem Mittwoch noch im Französischen (mercredi), im Italienischen (mercoledì), im Spanischen (miércoles), im Rumänischen (miercuri) und im Albanischen (e mërkurë). Den Germanen wird als Entsprechung des Gestirns der Gott Odin bzw. Wotan zugeschrieben, dem ebenso der Mittwoch (im Englischen wednesday, im Niederländischen woensdag) zugeordnet wurde.

Im Altertum und in der Welt der mittelalterlichen Alchemisten hat man dem eiligen Wandelstern als Planetenmetall das bewegliche Quecksilber zugeordnet. In vielen Sprachen basiert der Name des Metalls heute noch auf diesem Wortstamm (englisch mercury, französisch mercure).

Seminarkalender

No event found!
Load More